Aktuelles(15) Leserbriefe(10) Vereinsnews(4)

Zurück

      Eine Übersicht aller Nachrichten finden Sie hier...
18.3.2020 - 11:47 UhrKlopf, klopf, störe ich? Ja? Gut!!Geschrieben von: Martina
Klopf, klopf, störe ich? Ja? Gut!!
Ich gehe jetzt nicht davon aus, dass Euch der Bericht tatsächlich interessiert.
Sollte er aber, denn er birgt einige Überraschungen, die gerade für die Mitglieder interessant werden, denen ganz spontan einfällt, dass sie ja in einem PC- Club sind, der ihnen für einen lächerlichen Betrag aus den Dreck hilft, wenn wieder einmal was mit dem eigenen Rechner ist.

Die Mitglieder, die regelmäßig dem Vereinsleben frönen, brauchen nicht weiter zu lesen. Allerdings sind die Reaktionen auf diese Nachricht dann wieder lesenswert.

Zunächst einmal die nackten Fakten:

Wir haben 453 Mitglieder (dieser Leserbrief ist schon einige Jahre alt, darum sind diese Zahlen nicht mehr aktuell !!), davon haben sich 316 Mitglieder seit oftmals langer Zeit nicht mehr auf unserer Webseite eingeloggt. Das sind also rund 70 %, die einerseits nicht mehr über unsere Satzungen informiert sind und denen der Verein eigentlich egal ist. Wenn es nicht so wäre, würde man sich für den Verein interessieren und dies durch einloggen auch zeigen. Ach ja, sicherlich weiß jeder wo man das nachlesen kann. Und wenn nicht, hier nochmals der Hinweis, wie man an diese Zahlen kommt: zuerst die Webseite aufrufen. Das kann jeder. Aber bitte unsere Webseite aufrufen und nicht irgendeine Seite, wo man Stundenlang über Nonsens chatten kann. Oben rechts findet ihr dann den Mitglieder Login, dann die Mitgliedsnummer eingeben und dann noch das Passwort. Bitte aber das Passwort für die PC Freunde verwenden, sonst wird das nix. Dann auf Verwarnungen klicken, runterscollen und staunen.

Wenn wir der 1.FC Köln wären, hätten wir mit unseren Mitgliedern keine Probleme, denn die gehen auch ins Stadion, wenn der FC absteigt oder wenn der FC feiert, dass er nicht abgestiegen ist. Die Leute sind bereit, sogar viel Geld zu zahlen um ein Spiel zu sehen, dass nicht verloren wird. Bei uns ist das anders. Wir sind noch nie abgestiegen und werden das auch nicht. Wir müssen kein Personal hinzukaufen. Wir sind immer in der 1. PC Liga!

Aber nun kommen wir zu der Frage, wie wir das Problem der uninteressierten Mitglieder lösen können. Wir können es mit locken oder erschrecken tun. Aber beides wäre nicht seriös. Als Lockmittel könnten wir auf unserer Webseite jeden Tag optional eine nackte Frau verstecken oder einen nackten Mann. Auch einen nackten Mann, denn wir wollen ja unsere weiblichen Mitglieder, köstlich dieses Wort in diesem Zusammenhang, nicht benachteiligen. Aber der Reiz wäre sehr schnell verflogen. Wer will schon immer nacktes Fleisch sehen? Okay, ich! In Form von Schnitzel oder Steak.

Schocken wäre da schon eher was, aber wie lange hält ein Schock vor? Wenn man leider mal auf der Autobahn aus einem fahrenden Auto heraus einen Unfall sieht, geht man fast automatisch vom Gas, die einen weil sie geschockt sind, die anderen, weil sie gaffen wollen. Gehört man zur ersten Gruppe, ist der Schock nur so lange von Dauer, bis einem auf der Autobahn mal wieder ein Künstler nervt, der es sich erlaubt, mit einem Abstand vor nur 3 Metern bei 150 km/h vor einem her zockelt.

Bleibt nur noch die Änderung der Satzung, die ich beantragen werde. Dieser Antrag sieht dann so aus, dass sich die Wartezeit der Hilfe für Mitglieder nach dem letzten Einloggen der Mitglieder auf der Webseite richtet. Wenn jemand dann einen Monat nicht auf der Webseite war, braucht er auch nur einen Monat zu warten, bis ihm geholfen wird.

Oder ich stelle den Antrag, dass jeder, der nicht binnen eines Monats auf der Webseite war, eine Strafe von 500 Euro zahlen muss. Die Leute, die sich über mehr als ein Jahr nicht eingeloggt haben, würden dann nicht schlecht staunen, wenn der Mahnbescheid kommen würde. Oder ich werde den Antrag stellen, dass man den Mitgliedern regelmäßig Viren schickt, dann würden sie sich auch regelmäßig einloggen. Aber das würde dann wieder Arbeit bedeuten, also kein Antrag für die Viren. Das nenne ich Schock. Aber dafür sind die Kölner PC- Freunde viel zu ehrlich und aufrichtig. Nein, die machen das anders. Die ärgern sich einfach über die Ignoranz und das Desinteresse.

Einige unserer Mitglieder sind tatsächlich auch beim FC oder beim KEC Mitglied, die loggen sich jeden Tag auf diesen Seiten ein, um zu erfahren, was Lukas Podolski am liebsten isst oder wo er sich eine neue Wohnung gekauft hat. Die letzte Frage kann ich beantworten: im Rheinauhafen in den Kranhäusern.

Ich habe festgestellt, dass man sich immer dann an den Club erinnert, wenn man Hilfe braucht. Wir sind aber immer bereit Hilfe zu geben. Aber wir erwarten eine entsprechende Teilnahme. Überlegt man sich, wie viele Menschen völlig unsinnige Telefonate führen oder Tausende von SMS schreiben, zum Beispiel wenn man beim Bäcker ist und fragt, ob man nicht doch ein Brötchen mehr kaufen soll oder wenn man vor der eigenen Haustür steht und Bescheid sagt, dass man in 10 Sekunden zu Hause ist, dann läuft das etwas schief. Ist zuviel verlangt, sich einmal am Tag oder einmal in der Woche einzuloggen und zu informieren. Unser Angebot ist vielfältig und wer nicht zufrieden ist, kann Vorschläge machen. Aber die kommen nicht.

Vielleicht sagt Ihr uns einfach, warum Ihr kein Interesse zeigt. Wenn der Verein irgend wann einmal von dieser Ignoranz die Nase voll hat und die Arbeit einstellt, dann sind wir alle in der Situation, dass wenn wir Hilfe brauchen, zuerst einmal fragen müssen, warum wir keinen Verein mehr haben und warum wir es haben so weit kommen lassen. Und dann versuchen wir, irgendeinen selbsternannten PC- Doktor ans Telefon zu bekommen, der uns scheinbar hilft und zum Schluss auch noch abzockt.

Wollt Ihr das? Wenn nicht, dann tut endlich was.

Autor Unbekannt (Eingetragen von Martina)

Tags: Leserbriefe

Zurück

Weitere Nachrichten: